0

Zwischensumme:  0,00


Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Unsere AGBs

Firmenanschrift:

Weingut Pilch OG
Ottenberg 34
A-8461 RATSCH an der Weinstraße
Tel.: +43 (0) 3453 – 2582
Fax.: +43 (0) 3453 – 2582 – 4
E-Mail: info@weingut-pilch.at

Bankverbindung:
Kontoinhaber: Weingut Pilch OG
IBAN: AT16 3809 4000 0000 2014
BIC: RZSTAT 2G094

Bestellung: Mittels des Bestellformulars auf unserer Homepage können Sie unsere Produkte direkt per Internet bestellen. Geben Sie einfach die jeweils gewünschte Flaschenanzahl bekannt und vergessen Sie nicht, Ihren Namen und Ihre Adresse vollständig anzugeben.

Lieferung: Die Zusendung Ihrer Bestellung erfolgt innerhalb von zehn Werktagen per Post oder Spedition zu den üblichen Tarifen (siehe Online Bestellformular) in jedem Fall auf Gefahr des Empfängers. Die Gesamtbestellmenge muss durch 6 teilbar sein. Zustellungen außerhalb des EU-Raumes sind nur über gesonderte Anfragen möglich.

Kostenfreier Versand: Ist das Weingut Pilch bei einer Veranstaltung als Aussteller vertreten und wird bei der Veranstaltung persönlich und direkt mit voll ausgefülltem Bestellschein Ware beim Vertreter des Weingutes bestellt, so werden für diese Bestellung keine Versandkosten verrechnet. Diese Regelung gilt nur während der Dauer der jeweiligen Veranstaltung. Die Versandkosten trägt in diesem Ausnahmefall die Weingut Pilch OG.

Preise: Alle angegebenen Preise verstehen sich ab Hof inklusive aller Steuern, Abgaben und Verpackung jedoch exklusive der jeweils anfallenden Versandkosten. (Siehe Online Bestellformular). Die Preisangaben sind freibleibend, unverbindlich und gelten für den Zeitraum Ihres Besuches im virtuellen Shop.

Steuern: Alle Preise verstehen sich inkl. aller Steuern. Auf der Rechnung werden diese gesondert ausgewiesen.

Angebote: Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Aufgrund der beschränkten Mengen einzelner Jahrgänge kann während Ihrer Bestellung eine Ausverkaufssituation eintreten. Wir bitten um Ihr Verständnis, sollte ein bestellter Wein ausverkauft sein. In diesem Fall erhalten Sie eine entsprechende Nachricht.

Bezahlung: Die Bezahlung der bestellten Waren erfolgt ausschließlich über Erlagschein (Kontoüberweisung). Zahlbar innerhalb von 14 Tagen ohne Abzug. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung unser Eigentum.

Korkkranke Weine: Bei Weinen mit Korkgeschmack, bitten wir Sie den Wein nicht zu entsorgen, sondern diesen zum Weingut zurückzubringen. Wir ersetzen Ihnen diese Flasche(n).

Reklamationen: Alle Produkte werden sorgfältig geprüft, bevor sie verschickt werden. Bitte überprüfen auch Sie ihre Lieferung sofort nach Erhalt auf Transportschäden, Vollständigkeit und Richtigkeit. Zur Information: alle Produkte sind transportversichert. Transportschäden müssen daher sofort beim Empfang reklamiert und zusätzlich per Email bekannt gegeben werden. Spätere Reklamationen können nicht mehr anerkannt werden.

Widerrufsrecht: Innerhalb einer Frist von sieben Werktagen ab Eingang haben Sie das Recht, die Waren ohne Angabe von Gründen zu retournieren, sofern diese ungeöffnet, unbeschädigt und in der Originalverpackung auf Ihre Kosten an uns zurückgesendet werden.

Dementi: Wir übernehmen keine Verantwortung für irgendwelche Schäden oder Verluste, die dem Käufer durch die Benutzung der Software und/oder dem Einkauf von Produkten im virtuellen Shop entstehen.

Gerichtsstand: Leibnitz

AGB – Gästezimmer

  • Der Beherbergungsvertrag kommt durch die Annahme einer schriftlichen oder mündlichen Bestellung des Gastes direkt mit dem Beherberger oder über eine Buchung über den Onlineshop zustande. Dabei kann vereinbart werden, dass der Gast eine Anzahlung zu leisten hat. Es steht dem Beherberger auch frei, den gesamten vereinbarten Preis als Vorauszahlung zu verlangen.

BEGINN UND ENDE DER BEHERBERGUNG, SCHLÜSSLÜBERGABE, PARKEN

  • Beginn: Der Gast hat das Recht, die Räume ab 14.00 Uhr des vereinbarten Tages zu beziehen. Ende: Am Tag der Abreise hat der Gast die gemieteten Räume bis spätestens 10.30 Uhr freizumachen. Bei Abreise werden die Zimmer mit den ausgegebenen Schlüsseln rückübernommen.
  • Wenn ein Zimmer erstmalig vor 6.00 Uhr Früh in Anspruch genommen wird, so zählt die vorhergegangene Nacht als Erstübernachtung. Wenn ein Gast bis 18.00 Uhr des vereinbarten Ankunftstages nicht erscheint und auch kein späterer Ankunftszeitpunkt vereinbart wurde, so hat der Beherberger das Recht, vom Vertrag zurückzutreten. Der Ankunftstag ist zu bezahlen. Hat der Gast jedoch eine Anzahlung geleistet, so bleibt das Zimmer bis spätestens 10.30 Uhr des folgenden Tages reserviert.
  • Pro Zimmer steht im Hof ein Parkplatz zur Verfügung.

PFLICHTEN DES GASTES

  • Spätestens bei Beendigung des Beherbergungsvertrages ist das vereinbarte Entgelt zu bezahlen (in BAR oder mit Karte), es sei denn, der Vertrag beinhaltet abweichende Regelungen.
  • Das ausnahmslose Rauchverbot in den Zimmern ist einzuhalten.
  • Für den vom Gast verursachten Schaden gelten die allgemeinen Regeln des Schadenersatzrechtes.

RECHTE DES BEHERBERGERS

Wenn der Gast sein Zimmer nicht bis 10:30 Uhr räumt, so ist der Beherberger berechtigt, den Zimmerpreis für einen weiteren Tag in Rechnung zu stellen.

PFLICHTEN DES BEHERBERGERS

Die ausgezeichneten Preise haben Inklusivpreise zu sein. Die Unterkunft wird im gereinigten und ordnungsgemäßen Zustand zur Verfügung gestellt.

HAFTUNG DES BEHERBERGERS FÜR SCHÄDEN

  • Der Beherberger haftet für Schäden nach dem allgemeinen Schadenersatzrechtes.
  • Für Kostbarkeiten, Geld, mitgebrachte Gegenstände und Ausrüstung wird nicht gehaftet.

RÜCKTRITT VOM VERTRAG UND VORZEITIGE ABREISE

Bis spätestens 4 Wochen vor dem vereinbarten Ankunftstag des Gastes kann der Vertrag von beiden Vertragspartnern spesenfreiaufgelöst werden.

Bis spätestens 3 Wochen vor dem vereinbarten Ankunftstag kann der Vertrag vom Vertragspartner einseitig aufgelöst werden, wobei in diesem Fall jedoch eine Stornogebühr im Ausmaß von 30% des Gesamtpreises zu leisten ist, 2 Wochen vorher sind es 50%, 1 Woche vorher 80%, weniger als 1 Woche vor dem Ankunftstag 100%. Erscheint der Gast bis 18.00 Uhr des vereinbarten Ankunftstages nicht und ist auch kein späterer Ankunftszeitpunkt vereinbart, kann der Beherberger vom Vertrag zurücktreten. Eine Ausnahme besteht jedoch dann, wenn der Gast eine Anzahlung geleistet hat. In diesem Fall bleiben die Räume bis spätestens 10.30 Uhr des folgenden Tages reserviert. Der Gast hat auch im Falle einer Nichtinanspruchnahme der vom Beherberger bereitgestellten Leistungen das Entgelt zu zahlen. Für den Fall einer vorzeitigen Abreise des Gastes sehen die ÖHVB vor, dass der volle vereinbarte Preis verlangt werden kann, sofern die Unterkunft bei Abreise nicht wieder vermietet werden konnte.

Bei Buchungen über eine Buchungsplattform ist das Storno in die jeweiligen AGB`s der Buchungsplattformen geregelt.

BEENDIGUNG DER BEHERBERGUNG

Neben der gewöhnlichen Beendigung aufgrund des Endes eines befristeten Vertrages, besteht für den Beherbergungsunternehmer unter folgenden Umständen die Möglichkeit einer Auflösung mit sofortiger Wirkung: Wenn der Gast von den Räumlichkeiten einen erheblich nachteiligen Gebrauch macht. Wenn der Gast durch sein rücksichtsloses, anstößiges oder sonst grob ungehöriges Verhalten das Zusammenwohnen mit den übrigen Mitbewohnern unzumutbar macht. Wenn sich der Gast gegenüber dem Beherberger und seinen Leuten oder einer im Beherbergungsbetrieb wohnenden Person einer mit Strafe bedrohten Handlung gegen das Eigentum, die Sittlichkeit oder die körperliche Sicherheit schuldig macht. Wenn der Gast die ihm vorgelegte Rechnung über Aufforderung einer ihm zumutbaren gesetzlichen Frist nicht zahlt.

GERICHTSSTAND: Leibnitz